Brauche ich eine private Zusatzversicherung??

Was für ein Zimmer möchten Sie im Krankenhaus haben?
Gehen Sie gerne zu einem Heilpraktiker oder einer Heilpraktikerin?
Können Sie die Differenz zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung im Pflegefall zahlen?
Kommen Sie mit 75 % ihres Nettoeinkommens aus, wenn Sie länger als 6 Wochen krank sind?
Haben Sie genug Geld für Zahnersatz, wenn der Festzuschuss der gesetzlichen Krankenversicherung nicht für ihre Wünsche ausreicht?
Mit diesen Fragen können Sie leicht herausfinden, ob Sie eine private Zusatzversicherung brauchen oder nicht.

Frauen und Versicherungen

Heute im Zeitalter von socialmedia wird für die Kunden Vieles einfacher. Mit der app simplr bekommen Sie ein Werkzeug von mir an die Hand, mit dem Sie jederzeit Zugriff auf alle ihre Versicherungen haben – tagesaktuell und immer griffbereit. Das ist ganz wichtig für die Einkommensteuererklärung zum Beispiel und auch, um einen Überblick zu haben.

Plan D mit der Dortmunder Versicherung

Doch warum sind die Grundfähigkeiten eigentlich so wichtig? Wir brauchen unsere Grundfähigkeiten, um unseren Beruf auszuüben. Aber nicht nur, auch das normale Leben wird schwieriger, wenn eine unserer Grundfähigkeiten ausfällt. Und da ist es gut zu wissen, daß die Dortmunder Versicherung bei der Grundfähigkeitsabsicherung schon die versicherte Rente zahlt, wenn eine Grundfähigkeit nicht mehr gegeben ist.

Was kann man mit der Kindergelderhöhung anstellen?

Kann man mit den 15,00 Euro mehr pro Kind eigentlich etwas anfangen? Kann ich mein Kind dafür schon gescheit absichern? Rundum absichern für 15,00 Euro geht natürlich nicht, aber mit diesen 15,00 Euro kann ich schon einen Riesenschritt in Sachen Absicherung für mein Kind tun.

Risikolebensversicherung

Eine Risikolebensversicherung kennt wahrscheinlich jeder, der schon mal ein Haus oder eine Wohnung gekauft hat. Denn zu einer Finanzierung gehört diese Absicherung in der Regel mit dazu. Allerdings gibt es auch noch andere Gründe für den Abschluß einer Risikolebensversicherung, wie zum Beispiel die Absicherung der Familie oder die Ausbildung der Kinder oder auch die Absicherung des Geschäftspartners. Interessant ist auch noch der Aspekt Erbschaftssteuer oder auch Kreditabsicherungen.

Wieviel geben Sie im Jahr für ihre Versicherungen aus?

Hier wird quasi gedrittelt – ein Teil KFZ-Versicherung, ein Teil Haftpflicht, Hausrat, Unfall und Berufsunfähigkeit und ein Teil private Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge plus betriebliche Altersvorsorge.
Nicht berücksichtigt wurden Pflichtbeiträge zur Sozialversicherung sowie private Lebensversicherungen und private Rentenversicherungen.

TwitterFacebookXINGGoogle+